deutsch / english

Multiples

Dieter Roth - ausgewaehlte Werke

Gewürzfenster
Köln · 1971 · Gewürze zwischen Glasscheiben in Holzrahmen, je fünf in einem Objekt, mit Deckel, in Hauptrahmen, zum Teil gestrichen · 77,5 x 156,5 x 8 cm · zwei Auflagen: 30, Rahmen weiß gestrichen; 7, ungestrichen, römisch nummeriert · Hersteller: Rudolf Rieser, Wilhelm Pütz (Tischlerarbeiten) (Dobke 1970.16)

Schokolade, Käse, Gewürze, Zucker und sogar Vogelfutter sind die im Kunstkontext ungewöhnlichen Materialien, aus denen Dieter Roth seine Multiples gestaltet. Schon die Aufzählung der Werkstoffe lässt erahnen, weshalb die dem Umfang nach eher kleine Gruppe von Auflagenobjekten eine solche Aufmerksamkeit auf sein Werk lenken konnte.

Roth beginnt wie etliche andere Künstler der Pop-Art, der Nouveaux Réalistes und der Fluxus-Künstler Mitte der 60er Jahre mit der Vervielfältigung künstlerischer Ideen zu Auflagenobjekten. Gut zwanzig Motive entwirft er von Mitte der 60er Jahre bis 1971, die meisten davon lässt er von Rudolf Rieser, einem gelernten Buchbinder, herstellen. Anders als bei vielen Künstlerkollegen sind es die Multiples, die Roth zusammen mit der in diesen Jahren stetig anwachsenden Druckgraphik-Produktion schnell bekannt machen und bis heute sein Gesamtwerk prägen.